Medienzentrum Kaiserslautern

Peter Turgetto - Pfälzer Lehrer und Fotograf
( *1882 in Germersheim †1960 in Kaiserslautern)


Geboren am 23. November 1882 in Germersheim, fühlte sich Peter Turgetto schon früh zum Lehrerberuf hingezogen. Nach seiner Ausbildung und der ersten Stelle in Ebernburg/Nahe kam er 1904 nach Kaiserslautern.
Seit 1895 hatte er sich mit dem damals neuen Medium "Fotografie" beschäftigt. Er verfügte bald über ein umfangreiches Bildmaterial, das er anfangs mit Hilfe einer "Laterna magica" in seinem Unterricht verwendete. Bereits 1910 unternahm Turgetto erste Versuche, Bildmaterial in den Schulunterricht einzubeziehen.
Unverständniss seiner Kollegen schlug ihm entgegen, musste er doch die Aufnahme - und Vorführgeräte sowie Dias aus eigener Tasche bezahlen.


Es war ein langes und zähes Ringen um die Anerkennung seiner Idee. Doch am 16. September 1921 erging vom Bayrischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus ein Erlass an die nachgeordneten Dienststellen, in dem die nachdrückliche Förderung der Verwendung von Lichtbild und Film durch die Einrichtung sogenannter Bezirkslichtbilderstellen verlangt wurde. Bereits vier Monate später, am 14. Januar 1922 erfolgte die Gründung der "Bezirkslichtbilderstelle der Pfalz"
in Kaiserslautern.


1926 wurde die Pfälzische "Lichtbildstelle 15" mit finanzieller Unterstützung der Stadt gegründet. Ihr wurden 1928 alle pfälzischen Lichtbildstellen unterstellt.
Aufgaben:
Verleih und Ziele waren der Gestaltung pädagogisch relevanter Lichtbildreihen zum Gebrauch im Heimatkundeunterricht. Aus ihr ging 1934 die Landesbildstelle Rheinpfalz hervor, deren erster Leiter Turgetto war. Ihm waren 14 Kreis-und Stadtbildstellen unterstellt.

Im Zweiten Weltkrieg und den Nachkriegswirren gingen fast zweitausend Filmrollen und fünfzigtausend Lichtbilder verloren. Mit ungebrochener Energie gelang es Peter Turgetto noch einmal eine Bildstelle in Kaiserslautern aufzubauen.


Der außergewöhnliche Wert der Sammlung ergibt sich aus der Tatsache, dass nicht "ungezielt" Bildmaterial aufgenommen wurde, sondern pädagogisch relevante Aufnahmen für den Heimatkundeunterricht gesammelt und archiviert wurden. So entstand zwischen 1909 und 1955 eine einzigartige Dokumentation
der Kontinuität, aber auch des enormen sozialen und wirtschaftlichen Wandels in der Pfalz.


Für seine großen Verdienste um die Entwicklung des Schulfilms wurde ihm 1954 das Bundesverdienstkreuz am Band verliehen.

Am 8. Februar 1960 verstarb Peter Turgetto, ein Mann, der sich immer für das Foto- und Filmwesen in der Pädagogik, aber auch für die Pfälzer Heimatgeschichte eingesetzt hatte.

Powered By Website Baker