Medienzentrum Kaiserslautern

 Peter Turgetto und das iPAd / Analog trifft Digital
In den Räumen des Medienzentrums Kaiserslautern findet eine bemerkenswerte Ausstellung statt. 

 Der Künstler Michael Liebhaber, Professor an der University of Maryland University College in Kaiserlautern, hat Fotos unseres Gründers Peter Turgetto auf seinem iPad nachgezeichnet. Sein Ziel war es, den Anschein zu erwecken, als stände er malend neben Herrn Turgetto, während er das Foto aufnahm. Die meisten Fotos entstanden vor 1940.

Aus dem Fotoarchiv von Peter Turgetto (1882 – 1960), dem Gründer des heutigen Medienzentrums Kaiserslautern im Jahre 1922, haben rund 5000 Bilder den Krieg und die Nachkriegswirren überdauert. Die jetzt ausgestellten Fotografien und Zeichungen zeigen einen kleinen Ausschnitt aus Kaiserslautern in der Zeit zwischen 1927 und 1952. 

  Siehe auch: www.michaelliebhaber.com  

Die Ausstellung ist zu unseren Öffnungszeiten zu besichtigen.


Vor dem "Nathan" im Pfalztheater

ins Medienzentrum

 

 

Am 9. 11. besuchten 15 Schülerinnen und Schüler des Deutsch-Leistungskurses der Jahrgangsstufe 11 des

 

Burg-Gymnasiums das Medienzentrum in der Kanalstraße, um ihren Theaterbesuch vorzubereiten.

 

Die Premierenaufführung von Lessings "Nathan der Weise" im Pfalztheater naht und ist Anlass für die Lektüre im Unterricht.

Auch Anlass, sich vertiefend mit der Geschichte des Judentums bis hin zum Nahost-Konflikt zu beschäftigen.

Das Lehrbuch Geschichte ist rasch ausgewertet und man verlangt nach mehr "Futter". Das Internet ist unerschöpflich und überfordert durch die Unübersichtlichkeit des Angebots.

Da hilft der Gang rüber ins Medienzentrum. Diese Einrichtung  von Stadt- und Landkreis für Schulen und andere Bildungseinrichtungen verleiht Filme und andere Medien kostenlos an Lehrer und neuerdings auch an Schüler, und wird benutzt wie eine Bibliothek. Bequem kann man sich online eine Übersicht über das Angebot verschaffen. Filmtitel, die vielversprechend klingen, werden angeklickt und die gebotene Hintergrundinformation zum Inhalt hilft bei der Auswahl aus dem breit gefächerten Angebot von "Eine jüdische Hochzeit" und "Leben im Kibbuz" über die "Reichskristallnacht" bis zu "Wasser für Palästina". Die Mitarbeiterin der Medienzentrale gibt zusätzliche Hinweise und schnell stapeln sich Filme, CDs  und Folienmappen auf dem Tresen der Ausleihe. Aus dem Angebot der unter demselben Dach untergebrachten Landeszentrale für politische Bildung werden ergänzend kostenfreie Materialien zum Thema an die Schüler abgegeben und jeder findet für sich etwas zum Studium zu Hause.

Beladen geht es zurück in die Burg. Bis zum Theaterbesuch

gibt´s jetzt noch viel zu tun.

Keine Panik mehr vor Prüfungen: Die Schüler sind dankbar, ab jetzt auf diese Weise auch ihre Klausur- und Abiturvorbereitung unterstützen zu können.

 

Eine sehr geschätzte Einrichtung von Stadt- und Landkreis!

 

Powered By Website Baker